News GFL1

DL Nelson Imasuen ein weiteres Jahr bei den BERLIN REBELS

“Ich bin ein harter Spieler, der Football spielen auf Beton gelernt hat. Die Rebels spielen harten, unkomplizierten Football und ich glaube die Meisten stimmen mir zu wenn ich sage, dass niemand gerne gegen uns spielt . Ich passe da genau rein und habe meine Rolle in diesem Team gefunden. Nach vielen Problemen unsere Stärke zu finden im letzten Jahr, besonders mit einem Konzept auf das wir alle einfach nicht eingestellt waren, freue ich mich umso mehr Coach Joshua Mandel als HC/ DC wieder im Team zu haben. Er wird den Rebels zurück zu ihrer Kraft verhelfen die sie benötigen um ihren harten Defense Football erneut durchzusetzen. Natürlich bin ich auch glücklich darüber, dass Coach Thorsten Horn wieder an Board ist der die DL und natürlich auch mich persönlich mit einem sehr geschulten Auge und fundiertem Wissen voranbringen wird. Zu unserer Offense in 2020 kann ich erstmal weniger sagen! Aber so wie ich unseren GM kenne muss sich niemand Sorgen machen! Es wird wieder etwas Großartiges da bin ich sicher!”
 
Seit der Saison 2018 gehört DL Nelson Imasuen fest zum Team und zur Familie der Berlin Rebels. Der damals 20 jährige hatte, als er zu uns kam, bereits 10 Jahre American Football Erfahrung im Gepäck.
 
Schon 2007 beginnt Nelson in Berlin mit dem Flag Football und startet 2010 in der B- Jugend der Berlin Bears mit dem Tackle Football. 2012 wird auch Nelson in die Jugendlandesauswahl “Big East” eingeladen und gehört hier in den kommenden Jahren zu einer festen Größe. 2013 folgt der Wechsel zu den Berlin Adlern wo er bis 2015 in der U16 und U19 Mannschaft spielt. 2016 geht der 2,03m große DL nach Canada um für die Royal Imperial Knights spielen wird.
 
Als er Mitte der Saison 2017 zurück nach Berlin kommt, führt ihn sein erster Weg natürlich zu seinem alten Team, die Berlin Adler. Hier will er unterstützen und helfen wo er kann auf dem Feld. Leider kann auch Nelson nicht verhindern was folgt und muss sich mit dem Team Ende der Saison 2017 den Potsdam Royals geschlagen geben, die somit in die GFL Nord aufsteigen. Nelson aber will erstklassig bleiben. Ein anderes Level gibt es für den Berliner nicht und so entscheidet er sich in der Saison 2018 für die Berlin Rebels.
 
Und wie er eben selbst sagt, hat er hier sein zu Hause, sein Team, und seine Familie gefunden. Natürlich gibt es immer wieder verlockende Angebote für Nelson von anderen Teams aber auch für den mittlerweile 24 jährigen gehört Loyalität dazu. Das hat er in seiner Karriere bereits mehrfach bewiesen.
 
In seinem ersten Jahr in Charlottenburg spielt er zusammen mit den Besten DL der Liga und entwickelt sich spielerisch und persönlich weiter. Genau diese Herausforderung hat Nelson gesucht.
 
2018 spielt er 15 Spiele, macht 50 Tackles von denen 26 solo sind und schafft es auf 4 QB Sacks für 25 Yards. Seine Entwicklung kann man sehr deutlich sehen, wenn man seine Stats 2019 gegenüber stellt.
 
Verletzungsbedingt konnte Nelson in der vergangenen Saison nur 13 Spiele spielen, seine Tackles sind allerdings angestiegen auf 73 davon 48 solo und seine Sacks haben sich verdoppelt. Es waren am Ende 8 für 38 Yards. Da wird wohl 2020 noch was kommen. Seine wohl bisher größte Auszeichnung für ihn persönlich war die Einladung zum NFL Combine Ende des Jahres 2019 zu dem nur 5 Deutsche Spieler insgesamt eingeladen waren. Für Nelson hat es in diesem Jahr leider nicht gereicht aber an seinem Traum wird er weiter arbeiten. Für sein Team in Berlin und für ihn geht es jetzt also mit 100% in die Vorbereitung auf die Saison 2020 und das nach wie vor große Ziel eines jeden Teams, dass in der GFL Nord oder Süd antritt.
 
“Nach meinem Erfolg im Vorjahr, möchte ich mich weiter verbessern und die Nummer 5 zur gefürchtetsten Nummer für gegnerische Offense Backfields machen. Da ich dieses Jahr beim NFL Combine war und es nicht weiter geschafft habe, wo ich an der Stelle sagen möchte, es gibt Leute die freuen sich bestimmt über Misserfolg anderer Spieler aber denkt daran jetzt habt ihr mich noch ein Jahr an der Backe und ich bin heiß auf 2020. Also besser in den Weightroom und auf die Laufstrecke denn die Saison 2020 kommt und die Rebels und vor allem ich werden ready sein.
 
(Pressemitteilung: Berlin Rebels, Foto: Christian Goßlar)

Letzte News

To Top