News Regionalliga

ASSINDIA CARDINALS steigen in die GFL2 auf

„Das, was diese Mannschaft in dieser Saison geschafft hat, wie sie zusammengehalten und für einander gekämpft hat, das macht mich stolz. Diese Jungs sind was ganz Besonderes!“ Das Lob, das Sherman „DJ“ Anderson, Head Coach der Assindia Cardinals seinen „Men in Blue“ ausspricht, könnte größer kaum sein. Auch einige Tage nach dem 19:16 Erfolg bei den Oldenburg Knights und dem damit verbundenen Aufstieg in die GFL 2 freut sich der Cheftrainer „wie ein kleiner Junge“ über den Coup der Cardinals: „Viele haben uns belächelt, als wir am Anfang des Jahres gesagt haben, dass wir Meister in der Regionalliga West werden wollen. Wir haben gezeigt, was es heißt, ein TEAM zu sein. Das war einer der entscheidenden Faktoren diese Saison“, bilanziert Anderson.

Auch Wilfried Ziegler, Präsident der Assindia Cardinals ist begeistert: „Das, was „DJ“, sein Trainerstab und die Mannschaft geleistet haben, ist großartig“, sagt er und betont, der Vorstand habe „auf die hoch gesteckten, sportlichen Ziele […] keinen Einfluss genommen“. „Da haben wir DJ und seinem Team freie Hand gelassen und hätten aber auch niemandem den Kopf abgerissen, wenn es nicht geklappt hätte.“ Dass die Rückkehr in die zweithöchste deutsche Spielklasse im American Football nun aber doch Realität geworden ist, freut den Präsidenten, die Mannschaft und die Fans gleichermaßen.

„Das ein oder andere Kaltgetränk“ hätte es im Bus auf der Rückfahrt gegeben, grinst Anderson. Die Stimmung beschreibt er als „unglaublich schön und einmalig“ – wohl auch weil es für die meisten Spieler der noch sehr jungen Essener Mannschaft der erste Aufstieg war. Während für sie nun die Offseason – die Zeit der Erholung – begonnen hat, stehen die Verantwortlichen der Assindia Cardinals schon in den Startlöchern, um die Grundlage für die kommende Saison zu schaffen.

(Pressemitteilung: Assindia Cardinals, Foto: Roland Schicho)

Letzte News

To Top