News Regionalliga

ASSINDIA CARDINALS zwingen den Tabellenführer in die Knie

Men in Blue zurück an der Tabellenspitze

Die Assindia Cardinals haben am Samstag die Paderborn Dolphins filetiert. Vor knapp 800 Zuschauern haben die „Men in Blue“ den Spitzenreiter mit 28:14 geschlagen und damit die Tabellenführung in der Regionalliga West zurück erobert. Gleich von Beginn an machten die Essener klar, dass sie Herr im Haus sind: drei der ersten vier Drives waren von der besten Defense der Liga nicht zu stoppen und endeten mit einem Touchdown für die Cardinals. Deren Defense, die die zweitwenigsten Punkte der Liga zugelassen hat, machte ihren Job deutlich besser, ließ bis zur Halbzeit nichts anbrennen und sorgte so dafür, dass es mit einem Spielstand von 20:0 in die Kabinen ging. Für die Punkte sorgten die beiden Runningbacks Tobias Nick und Julian Zorz, sowie Wide Receiver Harlan Kwofie.

„Wir hatten vor, das Laufspiel, das in den letzten Games nicht so gut war, wieder ins Rollen zu bringen. Das haben wir geschafft und das ist richtig gut“, gab sich Head Coach Sherman „DJ“ Anderson in der Halbzeitpause zufrieden, denn gleichzeitig hatte es seine Defense geschafft, das sonst so starke Laufspiel des Gegners fast komplett zu zerstören.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit legten die Cardinals nach und machten genau da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Zuerst stoppte die Defense der „Men in Blue“ den Angriff der Gäste, bevor Quarterback Rohat Dagdelen Harlan Kwofie in der Endzone fand, der mit seinem zweiten Touchdown des Spiels die Führung ausbaute. Bei der anschließenden 2-pt-Conversion trug Runningback Tobias Nick den Ball über die Goalline, um den Vorsprung auf vier Touchdowns auszubauen.

Erst am Ende des dritten Quarters verhinderten die Dolphins den Shutout und verkürzten auf 28:7. Im vierten Quarter kam Paderborn zu einem weiteren Touchdown, konnte die Auswärtsniederlage trotz eines recoverten Onside Kicks nicht mehr verhindern. Der Sportpark am Hallo bleibt für die Assindia Cardinals also eine Festung, die auch vom vorübergehenden Tabellenführer aus Paderborn nicht einzunehmen war. Am kommenden Wochenende fliegen die Cardinals nun zum Schlusslicht nach Aachen, um es dort mit den von vielen bereits tot gesagten Vampires aufzunehmen. Das nächste Heimspiel bestreiten die „Men in Blue“ am 29.6. Dann wollen sie den Gelsenkirchen Devils die Hölle heiß machen.

(Pressemitteilung: Assindia Cardinals, Foto: Roland Schicho)

Letzte News

To Top