News Regionalliga

Bielefeld Bulldogs erneut zu stark für BONN GAMECOCKS

Personell geschwächte Bonner Kampfhähne unterliegen auswärts mit 41:21

Zum wiederholten Male in dieser Regionalliga-Saison erlebten die Bonn Gamecocks ein Spiel mit zwei völlig verschiedenen Hälften – erneut mit dem besseren Ende für den Gegner. Bei den Bielefeld Bulldogs unterlagen die Bundesstädter am Samstag mit 41:21, womit auch die Revanche für die 14:28-Heimniederlage Ende Mai misslang. 

Bis zur Halbzeit war Bonn den Ostwestfalen weitgehend ebenbürtig gewesen und mit zwei Fieldgoals von Lars Borchwald in Führung gegangen, bevor Bielefeld mit einem Touchdown-Pass von Quarterback Niklas Gorny auf Wide Receiver Max Nolte (Extrapunkt nicht gut) ausgleichen konnte. Einen weiteren Fieldgoal-Versuch setzte Borchwald neben die Torstangen, dennoch konnten die hochfavorisierten Gastgeber erst Augenblicke vor der Pause durch einen Touchdown-Pass von Quarterback Niklas Gorny auf Receiver Felix Blissenbach samt Extrapunkt von Tobias Stork mit 13:6 erstmalig die Führung erobern. 

Im dritten Viertel gelang es Bielefeld dann, sich allmählich klarer abzusetzen. Erneut waren es die Wide Receiver Nolte und Blissenbach, die von Spielmacher Gorny mit Touchdown-Pässen bedient wurden, Stork holte beide Extrapunkte. Die Gäste konnten hingegen lediglich durch einen Touchdown von Runningback Ben Michel verkürzen, sodass es mit einem 27:13-Rückstand gegenüber den Hausherren ins Schlussviertel ging. Die dünne Personaldecke der Bonner – verletzungsbedingt waren die Kampfhähne nur mit einem 27-Mann-Rumpfkader angereist – machte sich nun überdeutlich bemerkbar. Bielefeld nutzte die schwindende Gegenwehr zu zwei weiteren Touchdowns von Maximilian Nolte und machte so den Sack endgültig zu. Immerhin war den Gamecocks noch ein wenig Ergebniskosmetik vergönnt, als Quarterback Ferdi Rieck Receiver Moritz Schober mit einem Touchdown-Pass bediente; Runningback Niklas Esser steuerte danach mit einer Two-Point-Conversion die letzten Bonner Punkte zum Endstand von 41:21 bei.

Cocks-Headcoach Stefan Naumann, der zur ohnehin schon angespannten Personalsituation während der Begegnung auch noch weitere Ausfälle in den Reihen seines Teams hinnehmen musste, sagte im Anschluss: „Bielefeld hat gut gespielt, uns zunächst aber unterschätzt. In der zweiten Spielhälfte ist uns einfach die Puste ausgegangen. Insgesamt haben wir ein gutes Spiel gemacht, ich bin mit unserer Leistung zufrieden.“ In der Tabelle der Regionalliga NRW rutscht Bonn nach der Niederlage auf den vorletzten Rang ab. Bielefeld erobert die Tabellenführung von den Paderborn Dolphins, die den Assindia Cardinals ebenfalls am Samstag im Spitzenspiel 28:14 unterlagen. 

Ihr nächstes Spiel bestreiten die Gamecocks am 29. Juni bei Aufsteiger und Tabellenschlusslicht Aachen Vampires.

(Pressemitteilung: Bonn Gamecocks)

Letzte News

To Top