News GFL2

GIESSEN GOLDEN DRAGONS verlieren Hessenderby

Am vergangenen Samstag empfingen die Gießen Golden Dragons die Darmstadt Diamond zum ersten Hessenderby der Saison. Nach drei Niederlagen in den ersten Spielen standen die Dragons unter Zugzwang endlich zu gewinnen um die Klasse halten zu können. Trotz deutlicher Leistungssteigerung und einem spannenden Spiel unterlagen die Drachen auch in diesem Spiel. Diesmal aber denkbar knapp mit 20:23.

Das Spiel begann mit dem Kick off der Gäste. Zunächst schien sich die Offense der Drachen genauso schwer zu tun wie auch in den bisherigen Spielen. Sie mussten das Angriffsrecht direkt wieder abgeben. Das wussten die Darmstädter direkt zu nutzen und brachten die ersten Punkte des Tages auf die Anzeigetafel. Two-Point Conversation gelang ebenfalls zum 0:8 für Darmstadt. Doch der folgende Angriff der Offense sollte zeigen, dass sich die Dragons noch nicht aufgegeben haben. Quarterback Jawan Nobles führte seine Offense übers Feld um dann mit einem langen Pass Receiver Zinedin Bendjabou in der Endzone zu bedienen. Kick war nicht gut und so stand es 06:08.

Die Antwort der Diamonds kam prompt. Ein schöner Trickspielzug der Gäste führte zu einem langen Lauf bis in die Endzone und nach erfolgreicher Two Point Conversion zum Spielstand von 06:16. Nachdem die Gießener Offense im Anschluss wieder punktlos das Angriffsrecht abgeben musste, war es D-Liner Jason Whitefield, der erfolgreich einen Fumble der Gäste für die Dragons sichern konnte. Mit dem neugewonnenen Ballbesitz gelang es Runningback Julian Fröse mit einem schönen Lauf bis in in die Endzone zu gelangen. Wieder klappte die Two Point Conversion nicht und so stand es 12:16. Im anschließenden Angriff der Darmstädter war es wieder die Dragons Defense die mit einer starken Leistung glänzen konnte. Tiberius Steinbach gelang es, bei einem verpatzten Punt der Gäste den Ballträger zu Fall zu bringen und den Ball rauszuschlagen. Dann war es Hendrik Peil, der sich auf dem Ball warf und das Angriffsrecht für die Dragons sicherte. Leider schafften es die Dragons nicht mehr, noch vor der Halbzeit Punkte aufs Scoreboard zu bringen. So ging es mit 12:16 in die Halbzeitpause.

Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit glänzte erneut die Dragons Defense. Safety Deyleon Williams gelang es, einen Pass des Diamonds Quarterbacks Marc Ehrhardt abzufangen und das Angriffsrecht für Gießen zu sichern. Leider warf auch Jawan Nobles direkt im Anschluss eine Interception und somit wechselte das Angriffsrecht direkt wieder. Darmstadt ließ sich dieses Mal nicht beirren und marschierte übers Feld und konnte mit einem weiteren Touchdown ihre Führung auf 23:12 ausbauen. Nach erfolglosem Ballbesitz der Dragons Offense, konnte nun wieder die Dragons Defense ihr Potential zeigen. Jason Whitefield und Tiberuis Steinbach gelang es, Darmstadts Quaterback Marc Ehrhardt in der eigenen Endzone zu Fall zu bringen und somit ein Safety zum Spielstand von 14:23 und den erneuten Ballbesitz für die Dragons zu erzielen. Und die Dragons wollten sich dieses Mal nicht so einfach geschlagen geben. Jawan Nobles bediente mit einem langen Pass in die Endzone wieder Receiver Zinedin Bendjabou zum Spielstand von 20:23.

Kurz vor Spielende kam die Dragons Offense dank einer Interception durch Jasper Lehmann-Grube noch einmal in Ballbesitz. Leider schafften sie es nicht, den spielentscheidenden Touchdown zu erzielen.

Wieder müssen sich die Gießen Golden Dragons geschlagen geben. Aber dieses Mal wäre durchaus mehr drin gewesen für die Drachen. Headcoach Michael Anderl zum Spiel: „Es war das erwartete umkämpfte Hessenderby, wir haben eine gute Leistung abgeliefert, konnten uns aber nicht mit einem Sieg belohnen“.

Nach vier Niederlagen in Folge ist der Druck im kommenden Auswärtsspiel bei den Wiesbaden Phantoms umso höher. „Wir müssen nun da weitermachen wo wir am Samstag aufgehört haben und diese Leistung mit nach Wiesbaden nehmen. Dann könnte es mit dem ersten Sieg der Saison klappen“, so Michael Anderl.

(Pressemitteilung: Giessen Golden Dragons)

Letzte News

To Top